1. TSC "Tanzkreis Schwarz - Gold Altenburg" e.V.


Sie sind hier: Willkommen

Thüringische Landesmeisterschaften Standard

Sonntag, 29. September 2013 |  Jana Köhler

Bereits am 29.09.2013 fanden in Stadtroda die Thüringischen Landesmeisterschaften in den Standardtänzen für die Kinder-, Junioren- und Jugendklassen statt.

Leider setzt sich der Negativtrend in Thüringen zum fehlenden Nachwuchs fort. So konnten einige Landesmeister nur durch die Teilnahme von Paaren aus anderen Bundesländern bzw. durch die Zusammenlegung von Startklassen ermittelt werden. Erfreulicherweise kann unser Verein entgegen der Entwicklung in Thüringen regelmäßig junge Paare zu Turnieren entsenden.

Zum ersten Mal nahmen Paul Gerth und Catrin Pengel (Junioren I-D) gemeinsam an einer LM teil. Mit einem vierten Platz im Turnier (8 Paare) konnten sie sich sogar über die Bronzemedaille freuen, da das vor ihnen platzierte Paar nicht für Thüringen antrat.

Bei den Junioren I-C wollten Eric Rauschenbach und Joelina Ermold an die Erfolge der letzten Meisterschaften anknüpfen. Der zweite Platz im offenen Turnier bedeutete am Ende der Landesmeistertitel, da auch in dieser Klasse die Sieger nicht aus unserem Bundesland waren. Bei den älteren Junioren II-C freuten sich Johannes Vogel und Josephine Streu über eine silberne Medaille, während Loris Krüger undSarah Rauschenbach über ihren vierten Platz sichtlich enttäuscht waren.

Eindeutige Sieger und damit Gewinner des Landesmeistertitels in dieser Leistungsklasse waren für Altenburg Nico Gruchmann und Lea Weber. Mit diesem Sieg stiegen sie auch in die Klasse der Junioren B auf und trafen dort auf ihre Vereinskollegen Moritz Dittrich und Lara Weber. Hier lagen Freude und Frust ganz eng nebeneinander. Moritz und Lara mussten sich den Neuaufsteigern geschlagen geben und mit dem silbernen Metall vorlieb nehmen.

Nico und Lea tanzten ganz unbeschwert und freuten sich am Ende des Turniers über ihren zweiten Landesmeistertitel. In der Jugend B konnte Jannik Nastke mit seiner PartnerinIsabell Sandra Lukas krankheitsbedingt nicht alles geben. Am Ende reichte es aber für die Bronzemedaille in der Landeswertung.